Bitcoin Suisse

Aus BitcoinWiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Finden Sie dieser Artikel interessant?

Bitcoin Suisse Unternehmen Logo

Bitcoin Suisse ist ein auf Krypto-Assets spezialisierter Schweizer Finanzdienstleister mit Sitz in Zug, Schweiz. Zu den Tätigkeiten des Unternehmens gehören Brokerage, Trading, ICO-Services und Payment Gateway Services. Bitcoin Suisse ist für Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen tätig, mit besonderem Fokus auf Digital-/Crypto-Assets und Währungen.

Unternehmen[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 gegründet. Heute sind für Bitcoin Suisse rund 60 Mitarbeiter in Zug, Schweiz sowie in Kopenhagen, Dänemark tätig. Seit November 2017 leitet Doktor Arthur Vayloyan als CEO die Geschäfte von Bitcoin Suisse. Er ist der Nachfolger des Mitgründers Niklas Nikolajsen. Niklas Nikolajsen prägt weiterhin die Strategie von Bitcoin Suisse und deren Umsetzung als Co-CEO und Verwaltungsratspräsident. Das Unternehmen ist Teil des Clusters von digitalen Firmen und Fin-Tech-Unternehmen im Schweizer Kanton Zug, auch bekannt als Crypto Valley.

Seit Dezember 2017 unterstützt Bitcoin Suisse als Hauptsponsor die dänische Eishockeymannschaft Rungsted Ishockey. Bitcoin Suisse löste das Sponsoring der Saxo Bank ab. Es ist das erste Mal, dass ein im Bereich Kryptowährungen tätiges Finanzunternehmen eine Profi-Sportmannschaft einer Premier League sponsert. Die Rungsted Arena wurde in Bitcoin Arena umbenannt.

Geschäftsfelder[Bearbeiten]

Handel und Aufbewahrung von Kryptowährungen[Bearbeiten]

Bitcoin Suisse ist ein Finanzintermediär, der für die Kunden den Handel und die Aufbewahrung von Kryptowährungen übernimmt. Die Firma gilt als grösster Schweizer Broker für Kryptowährungen.

Seit 2017 kooperiert Bitcoin Suisse mit der Falcon Private Bank, um deren Kunden das Anlegen in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether, Litecoin und Bitcoin Cash zu ermöglichen. Durch die Dienstleistung von Bitcoin Suisse erhalten die Kunden der Falcon Private Bank Zugang zu Crypto-Asset-Management-Lösungen.

Initial Coin Offerings (ICOs)[Bearbeiten]

Bitcoin Suisse begleitet ICO-Organisatoren und bietet verschiedene Dienstleistungen in diesem Zusammenhang an. Das Unternehmen war und ist an zahlreichen Initial Coin Offerings (ICO) beteiligt, darunter einige der grössten: Bancor ($153 Millionen), Status ($100 Millionen) und Tezos ($206 Millionen). Laut Angaben der Fachzeitschrift Crowdfund Insider ist Bitcoin Suisse die weltweit aktivste ICO-Vermittlungs- und Beratungsgesellschaft. Nach eigenen Angaben hat Bitcoin Suisse bisher rund zwanzig Jungunternehmen geholfen, über 1 Mrd. $ aufzunehmen.

Zahlungslösung für staatliche Institutionen[Bearbeiten]

Bitcoin Suisse ist der Zahlungs-Terminal-Anbieter für die Stadt Zug, die erste öffentliche Stelle weltweit, die Bitcoin-Zahlungen für öffentliche Dienstleistungen akzeptierte. Die Stadt Zug behält die Bitcoins nicht selbst, sondern lässt sie sich durch Bitcoin Suisse zum Echtzeitkurs in Schweizer Franken eintauschen. So schliesst die Stadt das Risiko von Kursschwankungen aus. Seit November 2017 nimmt auch das Handelsregisteramt des Kantons Zug Zahlungen in Bitcoins entgegen. Seit Herbst 2017 können Rechnungen der Hochschule Luzern auch in Bitcoins bezahlt werden. Bitcoin Suisse tauscht für die Hochschule Bitcoins gegen Schweizer Franken.

Bankomaten für Kryptowährungen[Bearbeiten]

Die Firma hat in verschiedenen Schweizer Städten Bitcoin-Geldautomaten installiert. 2015 richtete Bitcoin Suisse in Bern den ersten Bitcoin-Geldautomaten ein. Ende 2017 waren schweizweit bereits zwölf Maschinen in Betrieb. Heute betreibt die Firma Värdex Suisse, ein Spin-off der Bitcoin Suisse, diese Automaten.

Physische Bitcoin-Zertifikate[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2014 stellte Bitcoin Suisse eine Reihe physischer Bitcoin-Zertifikate aus. Diese Paper Wallets können direkt zwischen Dritten ausgetauscht werden. Die Zertifikate erhalten typische Sicherheitsmerkmale von Geldscheinen wie Hologramme und Seriennummern.

Regulierungen[Bearbeiten]

Bitcoin Suisse untersteht der von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA anerkannten, reglementierten und beaufsichtigten Selbstregulierungsorganisation VQF (Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen).

Siehe auch auf BitcoinWiki[Bearbeiten]